Meal Prep - Tipps für Anfänger

Die besten Tipps und Tricks für Food To Go


Meal Prep für Anfänger

Das Angebot in der Mensa lässt mal wieder zu wünschen übrig? Schon wieder Currywurst und Pommes? Gerne würden wir uns im Alltag gesünder ernähren, aber das ist oft leichter gesagt als getan. Und schmecken soll es ja schließlich auch noch. Aber ist das wirklich so aufwendig? Hier findet ihr Tipps und Tricks für euer nächstes Meal Prep. 

Richtig Preppen

Meal Prep im Einweckglas

Planung

Zu Beginn ist es etwas ungewohnt schon einen oder mehrere Tage vorher zu entscheiden was man die ganze Woche essen möchte. Aber wer clever plant, der schont nicht nur seinen Geldbeutel, sondern muss auch nicht jeden Tag einkaufen gehen. Viele Mahlzeiten lassen sich auch schon zwei Tage im Voraus vorbereiten oder sogar einfrieren. Wenn es also das nächste Mal Chili oder Curry gibt, macht einfach eine Portion mehr, die ihr dann einfrieren könnt.

Der richtige Behälter

In einer alten Dose oder in Alufolie eingewickelt sieht leider das beste Essen aus wie ein Pausenbrot zu Grundschulzeiten. Aber ein toller Behälter muss nicht teuer sein: große Marmeladen- oder Einweckgläser sind nicht nur in jedem Haushalt zu finden, sondern sehen auch noch stylish aus. Sie eignen sich zum Beispiel für Porridge, Salate, Nudeln oder sogar Suppen. So schont ihr nicht nur euren Geldbeutel, sondern tut auch noch was für die Umwelt, denn die Gläser kann man immer wieder verwenden.
 

Spaghetti to go

Die richtige Reihenfolge

Bei einem gut durchdachten Meal-Prep ist es wichtig, darauf zu achten, welche Lebensmittel zusammen in die Box kommen. Bei Boxen, die aus verschiedenen Fächern bestehen, ist es natürlich einfacher die Lebensmittel zu trennen. Aber auch wenn alle Zutaten in ein Glas kommen, ist das in der Regel kein Problem, wenn folgende Aspekte beachtet werden: 
-    Das Salatdressing immer separat mitnehmen
-    Unten in das Glas kommen weniger anfällige Lebensmittel wie Nudeln
-    darauf dann z.B. Fleisch oder Tofu
-    ganz zum Schluss kommt dann das Obst oder Gemüse 
Bei Eintöpfen oder Suppen muss natürlich keine Reihenfolge beachtet werden, hier ist nur wichtig, dass das Glas nicht randvoll gemacht wird, sonst landet die Suppe schnell auf dem Schreibtisch oder auf der Hose.
 

Nüsse zum Snacken

Inspiration

So könnte ein „Tag to go“ aussehen:
Frühstück: Overnight-Oats - sie halten lange satt und sind einfach zuzubereiten 
Mittagessen: Schichtsalat aus dem Glas
Snack: eine Hand voll Nüsse
Abendessen: Ofengemüse mit Joghurtdip

Vorteile

Die Vorteile von selbstgemachtem Essen liegen klar auf der Hand:
1.    Ihr spart bares Geld – selbst kochen ist günstiger als kochen lassen
2.    Ihr wisst genau was ihr esst (und was nicht)
3.    Ihr kauft nicht schnell das nächste Schokohörnchen beim nächsten Bäcker
4.    Ihr tut etwas für die Umwelt, indem ihr wiederverwendbare Behälter benutzt
5.    Ihr werft weniger Lebensmittel weg