Lichtbänder von LAMILUX: Die technischen Details

Konstruktionsdetails

Dynamische Momentenregelung - DMR

Wirkung: Durch eine unterhalb der Glasleiste integrierte Federung im Einbaurahmen (DMR-Feder) ist die Verglasung spannungsoptimiert gelagert. Dadurch wird sie auch unter Belastung mit einer definierten Haltekraft in ihrer Lage gesichert.
Nutzen: Die Verglasungen bleiben in allen Situationen spannungsoptimiert und sind bestens gesichert, da die einwirkenden Lasten optimal abgefedert und vom Einspannrahmen aufgenommen werden.

DMR – Schutz bei starken Windbelastungen

  • Hohe Stabilität der Klappen auch im geöffneten Zustand
  • Noch bessere Verankerung der Polycarbonatverglasung
  • Weiterer Schutz der Flügelsysteme durch federnd gelagerte Multigelenktraversen

Aktiver Dehnungsabsorber (ADA)

Wirkung: Der Aktive Dehnungsabsorber gleicht die bei Belastungen entstehenden Spannungen und Dehnungen aus. Dazu werden die Dichtungen durchlaufend schubfest mit den Deckleisten verbunden.
Nutzen: Ein optimaler Schutz der Konstruktion bei Schnee, Eis, Wind und starker Wärmeentwicklung.

ADA – Sicherheit im Detail

  • Die Verglasung ist dicht und formschlüssig mit den Deckleisten und den Tragsprossen verbunden.
  • Die Deckleisten verfügen über integrierte Führungsschienen zur Aufnahme von Beschlägen, Sonnenschutzeinrichtungen und Wartungsvorrichten.
  • Die Einspann-Sicherheit ist durch einen erweiterten Haftbereich erhöht.

Isothermer Lastkonverter (ITL)

Wirkung: Der Isotherme Lastkonverter führt die Traglast das Lichtbandes gezielt in die Unterkonstruktion des Lichtbandes. Da dadurch das Fußprofil frei von Lasten und Spannungen wird, kann auf metallisches Material verzichtet und für das Fußprofil hochwertiger Kunststoff mit sehr guten Wärmedämmwerten eingesetzt werden.
Nutzen: Mit dem Isothermen Lastkonverter (ITL) werden optimierte, beständig in der Konstruktion verlaufende Isothermenverläufe erzielt und Wärmebrücken verhindert.

ITL – Profitieren Sie von höchster Energieeffizienz

  • Herausragende Uf-Werte im Fußprofil und noch bessere Wärmedämmung
  • Erhöhte Lastaufnahme des Fußprofils
  • Deutlich verringertes Kondensatrisiko
  • Optimierte Falzgrundbelüftung
  • Glatte Innenansicht mit weniger Kanten für eine geringere Verschmutzung

Linearer Durchbrandschutz - LDS

LDS – ausgeklügelte Brandschutztechnik

  • Verhindert die Brandweiterleitung auf dem Dach im Bereich von Dachdurchdringungen gemäß den Bestimmungen der DIN 18232-4
  • Patentierte Technologie
  • Macht schwere Kiesschüttungen im Umfeld des Lichtbandes unnötig

Wirkung: Auf einer Unterkonstruktion wie beispielsweise einer Zarge befestigt, ist die Dachhaut meist bis zur Aufkantung nach oben gezogen und unter das Fußprofil des Lichtbandes geführt. Oft kommt es vor, dass sich bei einem Brand im Gebäudeinneren die Dachhaut auf der Innenseite der Aufkantung entzündet und dazu neigt, wie eine „Zündschnur“ zur Dachaußenseite zu brennen.
Der Lineare Durchbrandschutz ist als intelligentes System zur Begrenzung der Brandweiterleitung im Bereich der Dachdurchdringung zu verstehen. Eine essentielle Rolle spielt dabei das Lichtband-Profil: Es besteht aus einem thermoplastischen Kunststoff, der bei hohen Temperaturen an der Aufkantung erweicht und sich direkt über die brennende Dachbahnkante legt. Dadurch werden die brennenden Fugen abgedichtet, die Sauerstoffzufuhr unterbrochen und die Flammen an dieser Stelle erlöschen.
Nutzen: Mit dem LDS wird ein Übergreifen der Flammen auf das Dach verhindert. Trotz seines Erweichens durch die hohen Temperaturen, bleibt das Fußprofil während des Brandes stabil, da es durch das Metallprofil der Glasleiste gekühlt und ausgesteift wird.

Energieeffizienz

Optimierte Isothermenverläufe

Beim LAMILUX CI-System Lichtband B verläuft die 10°C-Isotherme beständig in der Konstruktion. Unsere Garantie: ein erheblich minimiertes Risiko eines Tauwasserausfalls (Kondensatbildung) an den Innenseiten der Konstruktion.

Die umfangreiche Wärmeschutztechnologie in der gesamten Konstruktion sorgt für die besten Uw-Werte eines europaweit zugelassenen Lichtbandes. Die Energieeffizienzeigenschaften sind geprüft und gemäß ETAG 010 nachgewiesen. Damit ist die gleichmässige Dämmeigenschaft im Bereich der Profile des Lichtbandsystems dokumentiert. Eine Berechnung der Uw-Werte erfolgt im Auftragsfall kostenneutral und wird mit dem Qualitätszertifikat bestätigt.

Bauanschluss

  • Bei den Dachschlussvarianten sind beispielsweise Montagen auf Stahlblechzargen, auf Holzleimbinder oder auf Stahlbetonaufkantungen möglich.
  • Auch bei der von LAMILUX angebotenen Stahlblechzarge steht Stabilität an erster Stelle. LAMILUX hält sich klar an die Forderung des Deutschen Instituts für Bautechnik, der zufolge Stahlblechzargen aus hochwertigen Stahlgüten wie S 280 GD + Z 275 oder S 320 GD + Z 275 bestehen müssen.
  • Anschlussdetail Sandwichdach gem. IFBS Richtlinien