Caravankonstruktion: Dächer und Seitenwände aus GFK


Lange Wertbeständigkeit durch TÜV-zertifizierte Materialien

Beim Kauf eines Caravans sind dem Kunden Wertbeständigkeit und Langlebigkeit besonders wichtig. Um hierfür die Voraussetzungen zu schaffen, werden von zahlreichen Herstellern gezielt glasfaserverstärkte Kunststoffe bei der Wohnwagen- und Wohnmobilkonstruktion eingesetzt. Dabei bilden die sehr leichten und extrem stabilen Verbundmaterialien die inneren und äußeren Deckschichten der Dächer und Seitenwände. Dem hohen Anspruch an die Materialien trägt LAMILUX als weltweit erster GFK-Hersteller mit einem TÜV-Siegel für geprüfte Qualität Rechnung und stellt damit die hohen Ansprüche hinsichtlich Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung unter Beweis. „Wir sichern ständig auf breiter Prüfbasis die Qualität unserer Endprodukte ab“, betont LAMILUX-Produktmanager Sascha Oswald.

Die Grundlagen für die besondere Langlebigkeit seiner GFK-Produkte legt der qualitätsorientierte Produzent aus Rehau bereits in der Produktentwicklung. Durch 17 Analyse-, Mess- und Prüfmethoden werden die Werkstoffe hinsichtlich ihres Verhaltens etwa bei Temperaturwechsel, Kratzbelastung, Frost, Beklebung oder Regen getestet. Sascha Oswald: „Wir führen all diese Testverfahren durch, um unseren Kunden ein robustes, stabiles und langlebiges Material zur Verfügung zu stellen, das die unterschiedlichsten Ansprüche erfüllt.“

So sind selbst bei hohen Temperaturen die GFK-Deckschichten wärmformbeständig und rissfest und behalten über viele Jahre hinweg ihren Farbton auch bei starker UV-Einstrahlung. „Durch die direkte Einarbeitung der Farbpartikel in das Material, kann die Farbschicht nicht abplatzen, wie es bei herkömmlichen Lackierungen der Fall ist“, erklärt der Produktmanager.

Sowohl für die langjährige Eigennutzung eines Caravans als auch dessen problemlosen Wiederverkaufs bieten die GFK-Werkstoffe viele Vorteile. „Die herausragende Qualität zeigt sich vor allem auf lange Sicht“, ist Sascha Oswald überzeugt. Denn glasfaserverstärkte Kunststoffe würden den äußeren Einflüssen weitaus länger standhalten als andere Materialien.

Im Vergleich mit dem im Caravanbau häufig verwendeten Aluminium weise GFK ebenfalls deutliche Vorteile auf. „Gerade im Dachbereich kommt es durch starken Hagel oft zu Dellen.“ Das TÜV-geprüfte Testverfahren beweise, dass die leichten und stoßfesten glasfaserverstärkten Kunststoffe solche Schäden minimierten. Oswald: „Einige Versicherungen senken die Prämien für ihre Kunden bereits, wenn ihr Caravan durch GFK geschützt ist.“