Kooperationen mit Verbänden, Instituten, Universitäten und Hochschulen

Die LAMILUX Heinrich Strunz Gruppe befindet sich in unmittelbarer Nähe einer breiten Hochschullandschaft aus Universitäten, Fachhochschulen und technischen Fachschulen.
Aufgrund der modern ausgestatteten Labors dieser Einrichtungen erweisen sich diese Kooperationen als großer Nutzen, da uns eine effektive Vielfalt an Prüf- und Analyseverfahren samt apparativen Ausstattungen zur Verfügung gestellt werden.
Darüber hinaus verfügen wir über ein engmaschiges und schlagkräftiges Netzwerk aus Prüfeinrichtungen und Instituten, um auch für ausländische Kunden landesspezifische Prüfungen individuell, schnell und wissenschaftlich fundiert durchführen zu können.
Durch eine enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Verbänden forschen wir an Zukunftstrends und erarbeiten gemeinsame Lösungen im Bereich Leichtbau, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit.

 

Verbände / Institutionen

AVK e.V

Die AVK e.V vertritt die Interessen aller Unternehmen und Institutionen der Wertschöpfungskette von Bauteilen aus faserverstärkten Kunststoffen und technischen Duroplasten.

Bayern Innovativ

Bayern Innovativ wurde 1995 von der Bayerischen Staatsregierung initiiert und gemeinsam von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft als Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mit Sitz in Nürnberg gegründet. Der Verband ist einer der Marktführer für die Konzeption und Organisation von Kooperationsplattformen zu aktuellen Entwicklungen in verschiedenen Technologien und Branchen, kundenorientierten Informations- und Wissenstransfer an Wirtschaft und Wissenschaft sowie dem Aufbau nachhaltiger Netzwerkstrukturen gemäß „Innovation durch Kooperation" – regional, national und international.

Aachener Zentrum für integrativen Leichtbau (AZL)

Das Aachener Zentrum für integrativen Leichtbau (AZL) der RWTH Aachen wurde im Jahr 2012 gegründet. LAMILUX Composites gehört zu den Gründungspartnern dieses Forschungsinstituts.
Die Zielsetzung des AZL ist es, automatisierte Herstellung von belastungs- und kostenoptimierten Leichtbauteilen zu entwickeln, die für Massenproduktion geeignet sind, sowie für vielfältige Prozessketten in Verbundwerkstoff und Multi-Material-Design.

pro-K

pro-K bündelt und vertritt die Interessen der Hersteller von Halbzeugen und Konsumprodukten aus Kunststoff. Unter dem Motto „Kunststoff: Werkstoff des 21. Jahrhunderts“ hat es sich pro-K zur Aufgabe gemacht, die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten, das enorme Potential und die Leistungseigenschaften von Kunststoff aufzuzeigen, das Image von Kunststoff und seinen Produkten aktiv zu fördern und seine Mitglieder im Wettbewerb zu unterstützen.

Kunststoff-Netzwerk Franken

Das Kunststoff-Netzwerk Franken hat es sich zum Ziel gesetzt, die Potenziale und das verteilte Know-how der Region zu bündeln und durch Kooperation und Erfahrungsaustausch die Innovationsfähigkeit zu verbessern. Das Kunststoff-Netzwerk Franken e.V. hat sich zu einer sehr erfolgreichen Plattform für den technologischen Austausch in der Kunststoffbranche etabliert.

ofraCar

Das Automobilnetzwerk ofraCar ist eine aktive Plattform der nordbayerischen Automobilzulieferindustrie. Im Netzwerk sind aktuell 43 Mitgliedsunternehmen organisiert, mit dem Ziel ihre Betriebe gemeinsam über vielfältige Aktivitäten (z.B. Kooperationen, Mitarbeiterschulungen, Messeaufritte etc.) weiter voran zu bringen und sich erfolgreich im Wettbewerb zu positionieren. Das Engagement im Netzwerk und der qualitativ hochwertige Kontakt zu zahlreichen Akteuren aus der regionalen Automobilbranche bieten den Unternehmern die Chance, sich entscheidende Wettbewerbsvorteile zu sichern.

Leichtbau-Cluster

Der Leichtbau-Cluster ist ein Netzwerk von Unternehmen, Forschungsinstitutionen und Dienstleistern zur Unterstützung und Förderung der branchenübergreifenden Zusammenarbeit in den Leichtbautechnologien mit dem Ziel der Stärkung der Innovationskraft und der Wettbewerbsfähigkeit der angeschlossenen Partner.

 

Universitäten / Hochschulen

Universität Bayreuth

Die Universität Bayreuth ist eine der jüngsten Universitäten in Deutschland. Seit ihrer Eröffnung im Jahre 1975 hat sie sich zu einer leistungsstarken Hochschule entwickelt, die über ein dichtes Netz internationaler Hochschulpartnerschaften und Forschungskooperationen verfügt.

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof

Die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof (kurz Hochschule Hof - ehemals Fachhochschule Hof) gehört zu den sieben neuen Fachhochschulen in Bayern, die 1994 gegründet wurden, um vor allem in strukturärmeren Regionen ein flächendeckendes Angebot von Hochschulen zu gewährleisten. Ein steigendes Angebot an Studiengängen und auch mehrere bauliche Erweiterungen haben mittlerweile für eine Gesamtzahl von ca. 3.150 Studierenden und ca. 77 Professoren  gesorgt.